Psychoonkologie

Jeder Mensch erlebt die Konfrontation mit einer Krebserkrankung auf eine sehr individuelle Art und Weise.  Woran liegt das?

Im Laufe eines Lebens entwickeln wir Strategien, wie wir am besten mit Krisen umgehen. Zum einen werden uns diese Copingstrategien uns von unserem Umfeld vorgelebt zum anderen sind es aber auch ganz eigene Methoden, die wir uns im Laufe der Zeit angeeignet haben. 

Die Aufgaben der Psychoonkologie ist es, Ihre individuellen Strategien gemeinsam mit Ihnen zu erkennen, zu fördern und bei Bedarf zu verschieben. Wir unterstützen Sie dabei, aktiv Teil des Behandlungsprozesses zu werden und herauszufinden, was Ihnen gut tut. Dabei greifen wir auf Ihre bereits vorhandenen Ressourcen zurück. Wir erschaffen nichts Neues sondern finden und fördern Ihren ganz persönlichen Weg, mit der Krebserkrankung umzugehen.

 

Unsere Arbeit umfasst unter anderem:

  • Verarbeitung des Diagnoseschocks
  • Informationsvermittlung
  • Begleitung zu Arztgesprächen
  • Reflexion von Arztgesprächen
  • Raum für tiefste Gedanken
  • Motivation zur schulmedizinischen Therapie
  • Entwicklung und Stärkung einer positiven Haltung
  • nochwas weil passender im Block
  • Verbesserung der Lebensqualität
  • Minderung von Nebenwirkungen
  • Psychotherapeutische Behandlung von Traumata und Blockaden 
  • Einbeziehung von Angehörigen
  • Angebote für Gruppentherapien in Kleingruppen
  • angeleitete Entspannungsübungen
  • und was uns noch alles einfällt

Unser Angebot richtet sich insbesondere:

 

An Patienten und deren  Angehörige. Da unseres Erachtens auch Menschen belastet sind, die in der Versorgung von Krebspatienten arbeiten, haben wir auch ein individuelles Programm für diese Personen konzipiert. Finden Sie sich hier wieder?  

für Patienten

für Angehörige

für Pflegepersonal